Home

Quantenheilung

Hier finden Sie Hilfe

Der Trinkwasser Krimi

Seminare/ Vorträge

Newsletterarchiv

Empfehlungen

Letzte Aktualisierung 03.06.2017

Impressum/ Kontakt

Suche

Gesund werden mit QuantumTao

Sie möchten wieder gesund werden? Sie sind nicht der Meinung, dass die Verantwortung dafür allein bei Ihrem Arzt liegt, weil der ja genug Geld verdient und schließlich ein langes Studium absolviert hat?

Sie sind bereit, über den Tellerrand hinaus zu sehen und neue Wege zu erproben?


Dann sind Sie hier richtig.

Wieder gesund werden gehört zu den wichtigsten Wünschen, wenn es einen einmal erwischt hat. Doch wie geht man dabei am besten vor?


In meiner mittlerweile über 2 Jahrzehnte dauernden Praxis konnte ich dazu einiges an Erfahrungen sammeln. Und es lässt sich immer wieder feststellen, dass das gesund werden ein Prozess ist, der vor allem sehr viel Eigenverantwortung braucht.

Bevor wir uns aber mit dem Vorgang des gesund werdens beschäftigen, ist es wichtig, einmal fest zu stellen, was uns überhaupt krank gemacht hat.

Wie entsteht Krankheit?

Um den richtigen Weg zu Ihrer Gesundheit zurück zu finden, ist es unerlässlich, ein umfassendes Verständis dafür zu haben, wie Krankheit überhaupt entsteht.

Dabei muss jetzt schon klar sein, dass diese Prozesse so umfangreich sind, dass sie in diesem Artikel bestenfalls umrissen werden können. Also verzeihen Sie mir bitte, wenn Sie nicht alle Aspekte wiederfinden, die Ihnen vielleicht persönlich bekannt sind.

Wenn wir uns die Frage stellen, wie Krankheit entsteht, müssen wir zunächst einmal feststellen, woraus der Mensch überhaupt besteht. Was ist der Unterschied zwischen Gesundheit und Krankheit?

Während meiner Heilpraktikerausbildung besorgte ich mir als Pflichtliteratur zunächst einmal das offizielle medizinische Nachschlagewerk, den "Pschyrembel".

Es handelt sich hierbei um ein medizinisches Lexikon, das derzeit mit den Worten "Er weiß alles" beworben wird. Und ich denke, diese Aussage sollte uns ein wenig nachdenklich stimmen. Würde das nicht auch bedeuten, dass die Schulmedizin jede Krankheit heilen können sollte? Wenn sie ja angeblich "alles" weiß...
Wir alle wissen, dass unsere Medizin jedoch weit davon entfernt ist.
Schon nach kurzem blättern wurde zum Beispiel klar, dass nirgends wirklich eine Ursache von Krankheit beschrieben wird.

Und das in einem Werk, das von sich in Anspruch nimmt, "alles zu wissen" - welch ein Widerspruch!

Die Ursache der allermeisten Krankheiten ist im schulmedizinischen Sinne völlig unbekannt!

Ein Arzt würde dem jetzt wahrscheinlich widersprechen.

Doch schauen wir uns einmal eine typische medizinische Krankheitsbeschreibung am Beispiel der Neurodermitis an. (Entnommen ist diese Beschreibung der Seite "Zentrum der Gesundheit")

Neurodermitis beginnt häufig in der Kindheit

Sie beginnt häufig bereits in der frühen Kindheit oder in der Pupertät.

Wie bei vielen Hauterkrankungen spielen auch bei der Neurodermitis genetische Faktoren eine Rolle. Die Wahrscheinlichkeit, dass sich beim Kind eine Neurodermitis entwickelt steigt deutlich, wenn ein oder gar beide Elternteile Neurodermitiker sind.

Als auslösende Faktoren eines Schubes kommen in erster Linie Allergien, ungesunde Nahrungsmittel, Infektionen sowie psychische Belastungen in Frage.

Neurodermitis und der Darm

Wenn der Darm geschädigt ist, hat das bei einer latent vorhandenen Neurodermitis - wie auch bei allen anderen Hauterkrankungen - immer auch Auswirkungen auf das Hautbild.

Eine Dysbakterie (Ungleichgewicht zwischen den guten und den schlechten Darmbakterien) im Darm, entzündete Schleimhäute der Darmwände - hervorgerufen durch starke Medikamente z. B. Antibiotika, Cortison etc - oder andere Darmfunktionsstörungen verhindern eine entsprechende Auswertung der Nahrung. Halbverdaute Nahrungsreste führen dann zu giftigen Prozessen innerhalb des Darmes und können bei entsprechender Konstitution Neurodermitis auslösen.

Neurodermitis und die Psyche

Die Haut ist bekanntlich der Spiegel der Seele. Aus diesem Grund lassen sich Depression, Stress und anderer psychischer Druck auch zweifellos an ihr ablesen. In psychisch belastenden Situationen kann bei einer Neurodermitis mit einer deutlichen Verschlechterung seines Hautzustandes gerechnet werden.

Lassen Sie uns einmal zusammen fassen, was hier so als Ursache genannt wird:

1. Genetische Faktoren

2. Schübe können ausgelöst werden von: Lebensmitteln, 
    Allergien, Infektionen und psychischen Belastungen.

3. Ein geschädigter Darm hat Auswirkungen auf eine latent
    vorhandene Neurodermitis

4. Eine Dysbakterie im Darm kann eine latent vorhandene N.
    auslösen.

5. Psychisch belastende Situationen führen zu einer
    Verschlechterung einer vorhandenen Neurodermitis.

Fällt Ihnen etwas auf? Nirgend wird hier eine klare Ursache genannt. Es geht immer nur um die latent vorhandene Krankheit, die durch entsprechende Belastungen verschlimmert wird. Auch Punkt 1 wird nur sehr vorsichtig ins Kalkül genommen: "Genetische Faktoren" ist doch sehr allgemein gehalten.

Eine wirkliche Ursache wird nicht formuliert. Stellt sich als nächstes die Frage, wie kann man schulmedizinisch gesund werden, wenn doch die Ursache der Erkrankung gar nicht bekannt ist?

Medizinisch gesehen besteht der Mensch aus Fleisch, Knochen, Zellen, Blut und so weiter.
Die Wissenschaftler haben feine Instrumente gebaut, mit denen sie immer tiefer in die feineren Strukturen unseres Organismus eindringen konnten.

Und wie schon vor 100 Jahren sind sie auch heute noch der Meinung, dass die Welt nur aus dem besteht, was wir mit unseren eigenen Augen (oder auch Messgeräten) sehen können. Und genau dabei handelt es sich um einen ganz fatalen Irrtum.

Es gibt ein schönes Zitat dazu von einem Autoren dessen Namen ich leider gerade nicht parat habe: "Wenn die Menschen nur an das glauben, was sie sehen, warum schauen sie dann  nicht genauer hin?"

Es ist unvorstellbar, dass so genannte Wissenschaftler, die ja angeblich bereit sind, alles zu erforschen und heraus zu finden, an dem Punkt, an dem die sichtbare Materie aufhört einfach aufhören, weiter zu denken.

Denn würden sie weiter denken, könnten sie ihren Erfahrungsschatz um ein vielfaches erweitern. Gesund werden würde dann nicht mehr so ein Glücksspiel bleiben, wie es heute ist.

Lassen Sie uns doch einmal ehrlich sein. Seid vielen Jahrzehnten erzählen uns die Medien immer wieder, wieviel Millionen und Milliarden Dollar oder Euros in die Forschung geflossen sind und dass man kurz vor einem medizinischen Durchbruch in diesem oder jenem Bereich stehe. Und was passiert? Gar nichts.

Meine Assistentin ist eine ehemalige Krankenschwester und es ist immer wieder interessant, wenn sie aus ihrem Krankenhausalltag berichtet - aber auch erschreckend. Neulich hörte ich von ihr folgende Geschichte:

Eine Patientin erholte sich nach einer OP nicht richtig. Was war geschehen? Der Darm war völlig träge geworden. Er arbeitete überhaupt nicht mehr. Wenn der Darm überhaupt nicht mehr arbeitet, kommt es zu einer inneren Vergiftung mit unweigerlicher Todesfolge. 

Die Ärzte waren ratlos. Das einzige Mittel der Wahl war eine erneute Operation, während derer wahrscheinlich ein Teil des inaktiven Darms entfernt werden würde.

Wenn ein Teil nicht funktioniert, dann wird es eben ersetzt. Das erinnert mich an moderne Werkstätten. Ein Kratzer im Lack? Kein Problem. Da wird dann einfach das entsprechende Teil heraus genommen und durch ein neues ersetzt.

In meiner Wohnung erlebte ich neulich einen ähnlichen Fall. Was würde ein Heizungsbauer tun, wenn die Heizungsventile nicht mehr richtig schließen? Ganz einfach: Er setzt neue Ventile ein. So jedoch nicht mein Hausmeister (aus der ehemaligen DDR). Als ich ihm das Problem mitteilte, holte er kurzerhand ein paar 1 Cent Stücke aus der Tasche, setzte sie zwischen Ventil und Heizung ein und schon lief alles wieder perfekt.

Anstatt wertvolles Material einfach zu vernichten und sich keine tieferen Gedanken zu machen, analysierte er die Schwachstelle und setzte - mit minimalem Aufwand - genau an dem Punkt an, an dem Hilfe notwendig war.
Das Ergebnis: Minimaler Aufwand und keinerlei Nebenwirkungen...

In der modernen Schulmedizin hat sich hingegen ein zunehmendes  Werkwerf-Denken durchgesetzt. Was nicht funktioniert, wird weg geworfen und durch etwas neues ersetzt. Man kann ja heute immer mehr Organe nachbauen. Leider aber noch lange nicht alle und es ist auch immer mit einer Menge Nebenwirkungen verbunden.

Mit unserer beschriebenen Patientin sah es also nicht zum besten aus. Sie stand kurz vor einer sehr kritischen Operation bei der ihr wahrscheinlich ein Großteil des Darms entfernt worden wäre. Zum Glück hatte sie eine Krankenschwester, die schon damals über den Tellerrand hinaus sah.

Sie gehörte schon immer zu den Menschen, die über das erlernte Wissen hinaus interessiert waren. Und so kam es, dass sie sich einiges Wissen über Fussreflexzonenmassage angeeignet hatte. Kurzerhand nahm sie sich die Patientin vor und massierte ihr einige Tage lang die Füsse.

Sie können sich schon vorstellen, was geschah. Der Darm der Patientin kam wieder in Bewegung. Der Stuhlgang konnte wieder vollends abgeführt werden. Sie war vollkommen gesund. OP vermieden. Patientin geheilt. Keinerlei Nebenwirkungen. Einen minimalen Hebel an der richtigen Stelle angesetzt.

Sind Sie nich auch der Meinung, die Krankenschwester hätte einen Orden verdient?

Da haben Sie aber nicht die Rechnung mit der Krankenhausleitung gemacht. Die sahen das nämlich ganz anders. Der Schwester wurde eine schwere Rüge erteilt. Sie hätte verantwortunglos gehandelt, es hätte wer weiß was passieren können...

Kennen Sie das? Wenn Sie zum Arzt gehen, so erleben Sie dort eine Atmosphäre der Angst:

- Sie haben ein Piepsen im Ohr? Oh oh, das könnte ein Tumor
  sein. Das sollten wir dringend röntgen.
- Sie können nicht auf Toilette gehen? Da müssen wir dringend
  eine Darmspiegelung machen, es könnte ja...
- Sie haben immer wieder Kopfschmerzen? Wenn da nicht
  einmal eine Epilepsie draus entsteht.

Irgendwie drängt sich dabei der Vergleich mit Versicherungsgesellschaften auf. Ein reines Geschäft mit der Angst.

Wenn tatsächlich soviele Schadensfälle passieren würden, wie uns immer vor gegaukelt wird, woher kommen dann die ganzen Versicherungspaläste? Die könnte sich solch ein Unternehmen gar nicht leisten.

Zurück zu unserer Krankenschwester:

Wenn Sie sich mit der Materie schon ein wenig beschäftigt haben, dann wissen Sie, dass das kein Einzelfall ist. Auf der einen Seite wird der Naturheilkunde jegliche Wirkung abgesprochen und wenn Menschen sich dafür stark machen oder sogar nachweisbare Erfolge erzielen, dann wird es entweder dem Zufall zugeschrieben oder sogar für gefährlich erklärt.

Es drängt sich - gerade im oben beschriebenen Fall - der Verdacht auf, dass die Gesundheit des Patienten hier nicht wirklich an erster Stelle steht.


Kennen Sie schon den Trick, wie Sie jedes Problem in einen Erfolg verwandeln
können? Laden Sie sich jetzt die "Goldene Erfolgsregel" kostenlos herunter und erwarten Sie ungeahnte Veränderung in Ihrem Leben:


Gesund werden heißt leer werden

Wenn Sie wieder gesund werden oder noch besser, gar nicht erst krank werden möchten, dann rate ich Ihnen dringend, sich eingehender mit der Materie zu beschäftigen.

Heißt das übrigens, dass ich die Schulmedizin ablehne? Nein, das tue ich nicht. Ich behaupte keinesfalls, dass man jegliche Darmuntätigkeit mit einer Fussreflexzonenmassage erfolgreich therapieren kann.

Was ich aber definitiv ablehne, ist die Überheblichkeit vieler Mediziner und Wissenschaftler, die davon überzeugt sind, dass ihr Weg der einzig seelig machende ist.

 

Wäre es nicht sinnvoller, die Selbstheilungskräfte des Körpers vollständig zu aktivieren, bevor man den letzten Schritt einer nicht mehr rückgängig zu machenden Operation geht?

Wussten Sie eigentlich, dass ein funktionierendes Immunsystem in der Lage ist, so gut wie jede Krankheit selbstständig zu heilen?

In meinen QuantumTao Seminaren, in denen jeder die Kunst der Selbstheilung lernen kann, erkläre ich meinen Teilnehmern zunächst, woraus wir eigentlich bestehen.

Fleisch kann man mit einem Messer schneiden. Zellen mit einem Mikroskop und Blut chemisch untersuchen. Aber was versteckt sich dahinter?

Schauen Sie sich einmal folgendes Modell an.


Bild: Gert_Altmann_pixelio.de

Sie kennen das aus dem Physikunterricht. Es handelt sich um ein Atommodell.
Wenn wir in immer kleinere Einheiten gehen, besteht der Mensch letztlich aus Atomen.

Haben Sie aufgepasst? In dieser Aussage steckt ein Fehler! Ich sagte: "letztlich".

Und das ist genau der Fehler, den die Wissenschaft begeht. Sie haben uns in immer kleinere Einheiten unterteilt. Bis hin zu den Atomen - und dann haben sie einfach aufgehört.

Doch wenn wir weiter fragen: Woraus bestehen eigentlich Atome? Was befindet sich zwischen dem Atomkern und dem Elektron?
Dann erst wird es richtig interessant.

Ein Elektron ist kein festes Teilchen. Es handelt sich dabei lediglich um eine Wahrscheinlichkeit für ein Energiepotenzial, welches sich zu einer bestimmten Zeit an einem bestimmten Punkt befindet.

Können Sie mir folgen?

Der Satz bedeutet: Sie können ein Elektron nicht anfassen. Es ist nicht greifbar. Dasselbe gilt auch für den Atomkern. Da ist nichts festes. Weder ein Elektron noch ein Atomkern sind überhaupt sichtbar. Bei dem obigen Modell handelt es sich um nicht mehr, als ein Modell. Ein Versuch, etwas nicht sichtbares für den Verstand vorstellbar zu machen. Atome sehen nicht wirklich so aus!

Es ist ungefähr so, wie der Funken, den wir manchmal erleben, wenn wir uns einem anderen Menschen nähern. Aufgeladene Energie entlädt sich - und ist auch schon wieder verschwunden.
Und was befindet sich zwischen Atomkern und Elektron?

Da ist gar nichts. Zumindest nichts, was sich mit unserem Messinstrumenten feststellen lässt.
Einige sprechen hier von dem Feld. Dieses scheinbare "Nichts" ist eigentlich die "Ursubstanz" unseres Universums. Aus diesem "Nichts" heraus ist alles entstanden. Von alters her sprechen wir hier zum Beispiel auch von "Gott".

Erschrecken Sie nicht vor diesem Begriff. Lassen Sie uns "Gott" möglichst nahe an seiner Entstehung definieren. Dann bedeutet der Begriff nichts weiter, als "Ursprung". Die Götter, die die Menschen daraus machten, kamen viel später.

Doch die Begriffe sind nicht wirklich wichtig.

Worauf es ankommt ist viel mehr, zu erkennen, dass die "Ursubstanz" des gesamten Universums eine große Leere ist. Wir bewegen uns hier in einem Bereich, der mit dem Verstand kaum noch zu ergreifen ist. Deshalb habe ich alle diese Begriffe auch in Anführungszeichen gesetzt. Es handelt sich um Begriffe, die uns zwar ermöglichen, über diese "Dinge" zu sprechen, die aber nicht wirklich in der Lage sind, die Essenz des "Nichts" oder des "Ursprungs" wirklich zu erfassen.

Fassen wir also zusammen: Woraus besteht der menschliche Organismus?

Im wesentlichen aus "Nichts" mit einer gelegentlichen Ansammlung von Energie hier und da.
Manche Menschen nennen diesen Bereich auch "Bewusstsein". Also eine Form von Intelligenz, die alles erschafft.

Wenn wir wissen möchten, wie wir wieder gesund werden können, so ist es wichtig zu wissen, woraus wir bestehen. Anders kann es nicht funktionieren.

Fazit: Tatsächlich bestehen wir zum größten Teil aus Nichts.

Dieses Nichts, der Urzustand, ist der heile zustand. Hier existieren noch keine Glaubenssätze, schädigende Emotionen oder Widerstände irgendwelcher Art.

Aus dem Nichts ist unser Bewusstsein entstanden. Im spirituellen Sinne die erste Abspaltung von Gott.
Falls Sie Schwierigkeiten mit diesen Begrifflichkeiten haben, kann ich es auch anders formulieren: Am Anfang stand die Trennung zwischen der Urmatrix und unserem Bewusstsein. Einige Quantenteilchen machten sich selbstständig (gleich einem Krebsgeschwür) - und die Probleme begannen.

         Alles, was wir erfahren und sehen können, haben wir
         aus unserem abgespaltenen Bewusstsein heraus kreiert.
         Auch Krankheit.

         Gesund werden bedeutet also zwangsläufig, uns wieder
         an die Leere, an das Nichts anzunähern.
         Genau das wird in den QuantumTao Seminaren gelehrt.

Eine der ersten Erfahrungen, die die meisten Klienten machen - auch wenn sie noch nie vorher etwas von QuantumTao gehört haben ist, dass sie auf einmal eine große innere Leere (die als sehr angenehm empfunden wird), wahrnehmen.

Und genau diese Leere ist der heilige Ort der Genesung.

 

 

Gesund werden erfolgt auf vielen Ebenen

Wenn Sie sich mit diesem Thema schon auseinander gesetzt haben, wird Ihnen vieles bekannt vorkommen.

Leider aber neigen wir Menschen gerne zu Extremen. Soll heißen: Es gibt die Jünger der einen Schule, die in starker Auseinandersetzung mit den Vertretern der anderen Schule stehen.
Die Schulmedizin kämpft gegen die Naturheilkunde und die spirituellen "Meister" haben nicht selten den gleichen Machtanspruch, wie mancher "Gott" in weiß.

Egal, aus welcher Kategorie jemand stammt. Jeder kann Heilungserfolge vorweisen und leitet daraus nicht selten die alleinige Wahrheit für sich ab.

Doch ist das der richtige Weg?

Eines Tages rief mich eine Frau an und fragte, ob ich mit QuantumTao ihre Karies beseitigen könne. Als ich ihr empfahl, zum Zahnarzt zu gehen und in Zukunft weniger Süßigkeiten zu essen, war sie nicht wirklich erfreut.

Ich möchte nicht bezweifeln, dass die Quantenheilung in der Lage ist, eine Karies zu beseitigen. Aber wir müssen erkennen, dass hier bereits eine massive strukturelle Veränderung statt gefunden hat. Mein Vorschlag: arbeiten Sie daran. Probieren Sie es aus - aber vergessen Sie nicht, dass es auch noch Zahnärzte gibt.

Und dann sorgen Sie einfach dafür, dass keine weitere Karies entsteht. Auch auf der Ebene der Quantenheilung ist es immer leichter, den Karren in der Spur zu halten, als ihn wieder aus dem Loch heraus zu ziehen.

Wir haben gesehen, dass der Mensch auf vielen unterschiedlichen Ebenen besteht. Eine grobe Übersicht:

- das Bewusstsein

- die energetischen Ebenen

- die mentale Ebene

- materielle Ebene

Wenn Sie wieder gesund werden möchten - und dieser Prozess gilt übrigens nicht nur für die körperliche Gesundheit, sondern in gleichem Masse auch für die seelische, die finanzielle und die Beziehungsgesundheit - so müssen Sie alle Ebenen dabei beachten.

Bevor eine Krankheit sich auf der körperlichen Ebene manifestiert, hat sie bereits viele verschiedene Stadien durchlaufen.

Es beginnt immer auf der Bewusstseinsebene. Immer wieder fragen sich Menschen, wie ein neugeborgenes Kind an einer Neurodermitis leiden kann, obwohl äußere Störfaktoren noch gar keinen großen Einfluss haben konnten.

Während der praktischen Anwendung von QuantumTao können wir immer wieder die Erfahrung machen, auf einmal in ein anderes Leben versetzt zu werden. Das geschieht nicht absichtlich, wie zum Beispiel bei einem Reinkarnationstherapeut. Unser höheres Bewusstsein führt uns ganz automatisch dorthin, wenn es wichtig ist. Und dann sehen wir auf einmal Bilder, die im Zusammenhang mit der Erkrankung stehen. Können wir diese transformieren so erfolgt nicht selten Heilung oder zumindest wird der Weg zum gesund werden geebnet.

An dieser Stelle könnte man sich die Frage stellen, wem Sie mehr vertrauen. Ihrem höheren Bewusstsein, oder Ihrem Arzt...?

Ein praktisches von mir vor wenigen Tagen erlebtes Beispiel: (Normalerweise behalte ich solche Bilder für mich, um dem Klienten nicht weitere Geschichten einzupflanzen. Doch in diesem Fall entschied ich mich ausnahmsweise, das Bild mitzuteilen, da es sich um einen Seminarteilnehmer handelte).

Während ich die telefonische QuantumTao Sitzung durchführte. Sah ich auf einmal ein klares Bild vor meinem inneren Auge. Es handelte sich offensichtlich um ein anderes Leben. Ich konnte sehen, wie der Klient mit verbundenen Augen zu einer Mauer geführt wurde. Er sollte liquidiert werden.

Als ich meinem Klienten dieses Bild offenbarte, bestätigte er mich. Er sagte mir, dass ihm diese Geschichte schon bekannt ist, da eine andere Therapeutin vor längerer Zeit exakt die gleiche Szenerie beschrieben hatte.

"Wissenschaftlich" ist das kein wirklicher Beweis. Doch auf der Wahrnehmungsebene, auf der man sich in solchen Sitzungen befindet, ist es mehr als eindeutig. Zumal die Symptomatik des Klienten sich sofort verbessert oder sogar völlig verschwindet, sobald man solche Geschichten in den Transformationsprozess mit integriert.

Dieses Beispiel zeigt, dass die Problematik (in diesem Fall auf der seelischen Ebene) des Klienten ihren Ursprung bereits in einem vorherigen Leben hatte.

Aber was, wenn die aktuelle Krankheit sich bereits körperlich manifestiert hat?

Nehmen wir ein fiktives Beispiel: Susanne hat einen Tumor entwickelt. Das Symptom ist also auf der körperlichen Ebene bereits sehr weit fortgeschritten.

Ihr Arzt teilt ihr mit, dass es zu einer Stoffwechselentgleisung kam, die dazu führte, dass vermehrt Tumorzellen gebildet werden.
Der begleitende Heilpraktiker stellt eine massive Übersäuerung fest und ein Psychotherapeut diagnostiziert verschiedene, einschneidende Traumen in der Vergangenheit.

Wer hat Recht?

Wichtig ist:

 

Um gesund zu werden, vermeiden Sie unbedingt Extreme!

Nicht selten passiert jetzt folgendes. Vielleicht ist Susanne eine Verfechterin der Schulmedizin. Sie hält nichts von der ganzen naturheilkundlichen oder gar spirituellen Schiene und verschreibt sich ganz der Behandlung durch ihren Arzt. Dieser wetzt sein Skalpell schneidet das nicht gewünschte Gewebe heraus und bombardiert Susanne mit dem feinsten Giftgemisch, das die moderne Chemoküche zu bieten hat. Nach ein paar Wochen ist der Tumor tatsächlich verschwunden.

Doch ist die Krankheit tatsächlich geheilt?

Mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit: NEIN.

Alles was passierte, ist: Das Symptom ist verschwunden.

Vielleicht ist Susanne aber auch eine Anhängerin von Matrix Energetics, Quantenheilung oder QuantumTao (unterschiedliche Namen für ähnliche Prozesse). Also meidet sie die Arztpraxis wie der Teufel das Weihwasser und vertraut nur noch auf das reine Bewusstsein.

Kann das funktionieren?

Klare Antwort: Vielleicht...

Finden Sie die Antwort unbefriedigend? 

Es ist eigentlich ganz einfach. Wir Menschen existieren auf unterschiedlichen Ebenen. Wenn wir gesund werden möchten, so ist es notwendig, alle diese Ebenen zu beachten.

Vielleicht ist Susannes Tumor aufgrund eines Traumas in einem anderen Leben existent geworden. Vielleicht hat sie sich einfach nur so schlecht ernährt, dass ihr Körper völlig übersäuert ist (wobei sich in diesem Fall die Frage stellt, warum sie das tat). Vielleicht trägt sie unglaublich viel Groll mit sich herum. Wahrscheinlich hat sie sich als Kind nicht geliebt gefühlt, isst viel zu viel Fleisch und hat nicht nur ein, sondern schon ganz viele chaotische Leben hinter sich gebracht.

Viel wahrscheinlicher aber ist, dass alle diese Faktoren miteinander zusammen hängen.

Und wer weiß da noch, wo es wirklich lang geht? Wäre es nicht sinnvoll, wenn all` diese Experten zusammen arbeiten würden?

QuantumTao kann so manches Wunder vollbringen. Und ja, nicht selten genügt schon die alleinige Anwendung um wieder gesund werden zu können.

Doch wie oft hören wir die Anhänger der Quantenheilung lauthals klagen: "Es kommt immer wieder", "der Erfolg ist nicht dauerhaft", "es wird zwar besser, aber nicht richtig gut".

Ist es denn ein Wunder?

Angenommen Sie können mit Quantenheilung wirklich Ihre Karies bekämpfen, dann ist das noch lange kein Freibrief dafür, sich auch weiterhin mit Zucker voll zu stopfen oder zu wenig Mineralien zu sich zu nehmen.

 

 

Gesund werden: Ein multifaktorieller Prozess

Wenn Sie also ernsthaft gesund werden möchten, so sollten Sie auf allen Ebenen arbeiten.

Achten Sie genauso auf Ihre Ernährung, wie auf Ihre seelische Gesundheit, die Klärung Ihrer Vergangenheit, ein sinnvoll gestaltetes Leben und - ja, wenn es nicht anders geht, kann auch der Besuch bei einem Arzt durchaus sinnvoll sein.

Sie sind derzeit in ärztlicher Behandlung und fragen sich, ob es Sinn macht, zusätzlich QuantumTao anzuwenden? Die Antwort darauf dürfte klar sein: Machen Sie es unbedingt. Der Arzt behandelt fast immer nur die Symptome. QuantumTao hilft Ihnen, die Ursachen zu bereinigen.

Vor einiger Zeit begleitete ich eine Frau mit der Diagnose Brustkrebs. Anstatt ihr QuantumTao aufzudrängen, fragte ich sie, welchen Weg sie gehen möchte. Sie hatte sich klar für eine Chemotherapie entschieden. Also akzeptierte ich diese Entscheidung und schlug ihr vor, sie mit QuantumTao zu begleiten, da es mit Sicherheit dafür sorgen würde, dass es weniger Komplikationen geben würde.

Und so war es dann auch. Sie absolvierte ihre schulmedizinischen Sitzungen. Jeweils danach kam sie zu mir und ich "quantelte" sie. Sie war völlig erschrocken über die ganzen Mitpatientinnen, die unglaublich unter der Chemotherapie litten. 

Sie selbst hingegen ging sehr "elegant" (wenn man das so nennen kann) durch den ganzen Prozess hindurch. Sie fühlte sich unglaublich wohl. QuantumTao gab ihr Lebensfreude, Mut und Zuversicht. Die Nebenwirkungen beschränkten sich auf ein Minimum.

Heute - einige Jahre später, strahlt sie nur so vor Lebensfreude und Glück. Es geht ihr unglaublich gut. In größeren Abständen machen wir eine Sitzung, die ihr hilft besser mit aktuellen Lebensumständen umzugehen. Aber ihr Wohlfühlfass ist bis zum Anschlag voll.

Das bedeutet es, den Weg des Tao zu gehen. Tue, was notwendig ist.

Während einer QuantumTao Sitzung verbinden wir uns mit unserem höheren Bewusstsein. Und in diesem Bewusstsein liegt alles Wissen, das wir benötigen. Es wird uns sicher leiten. Und das bedeutet keinesfalls, dass wir die Welt da draußen auf einmal völlig mißachten.

 

Gesund werden: Selbst- oder Fremdbehandlung?

Ein wichtiger Aspekt auf dem Weg zu Ihrem gesund werden ist die Frage, ob es reicht, wenn Sie selbst QuantumTao erlernen und es anwenden, oder ob Sie sich Hilfe von außen holen sollten.

Die Antwort darauf ist ein klares: "Es kommt darauf an..."

Seminare oder Bücher werden nicht selten mit den Worten angepriesen: "So helfen Sie sich selbst...", oder "Hilfe zur Selbsthilfe" (in nur 5 Minuten).

Das ist zwar durchaus korrekt. QuantumTao ist ein hervorragendes Instrument (meines Erachtens das beste überhaupt) um sich selbst in allen Lebenslagen zu helfen. Doch es gibt dabei ein großes "Aber".

Lassen Sie es mich mit dem Verhältnis eines Sportlers und seinem Trainer vergleichen.
Ein guter Sportler wird immer mit einem Trainer zusammen arbeiten um Höchstleistungen zu erreichen.

Wieder gesund werden kann durchaus damit verglichen werden. Sie sind krank geworden, weil Sie irgendwo nicht aufgepasst haben. Irgend etwas müssen Sie falsch gemacht haben. Sonst wäre Ihnen das ja nicht passiert.

Vielleicht hingen Sie einfach nur in falschen Glaubenssätzen fest. Diese Glaubenssätze (und andere Mechanismen) dienten während ihrer Entstehung Ihrem Selbstschutz. Und genau deshalb werden Sie sie auch nicht so leicht aufgeben.

Nehmen wir ein Beispiel: Sind Sie nicht auch der Meinung, dass man durch Beendigung des Rauchens an Gewicht zunimmt? Viele Menschen erleben das. Und viele Menschen glauben, dass es so ist. 

Und das ist tatsächlich ein gewichtiger Grund, erst gar nicht zu versuchen, das Rauchlaster zu beenden.

Angenommen, Sie sind Raucher. Und irgendwo glauben Sie daran, dass man zunimmt, wenn man mit dem Rauchen aufhört. Sie haben gehört, dass man mit QuantumTao hervorragend vom Rauchen loskommen kann.

Allerdings ist Ihnen dieser Glaubenssatz nicht bewusst. Die meisten Glaubenssätze sind für uns selbstverständliche Wahrheiten, die wir überhaupt nicht registrieren.

Sie beginnen also fröhlich vor sich hin zu quanteln. Vielleicht haben Sie auch erste Erfolge. Aber aus irgendeinem Grund fallen Sie immer wieder zurück. Und Sie finden die Lösung nicht. Das Problem ist Ihre Angst vor der Gewichtszunahme, die Sie sich unter Umständen selbst niemals eingestehen würden.

Das Beispiel ist Ihnen zu einfach?

Gehen wir noch eine Runde tiefer. Sie haben vielleicht das Rauchen angefangen, als Sie sagen wir 15 Jahre waren. Sie waren zum erstenmal verliebt. Eines Tages entdeckten Sie, dass Ihre große Liebe mit jemand anderem herum schmuste. Für Sie brach die Welt zusammen. Sie hatten bereits ein ums andere mal einen Glimmstengel probiert.

Doch als Sie beobachteten, dass Ihre große Liebe sich von Ihnen abwandte, waren Sie zu Tode betrübt. Sie erlebten unendlich großen Schmerz. Sie hatten vielleicht Selbstmordgedanken. Das wiederum erinnerte Sie unbewusst daran, dass Ihre Eltern Sie als Kleinkind (scheinbar) immer abgelehnt hatten. Ein ohnmächtiger Schmerz entstand in Ihnen, der so schlimm war, dass Sie ihn Ihr Leben lang verdrängt haben.

"Verdrängt" bedeutet, dass Sie ihn nicht mehr wahrnehmen. Er ist weg - scheinbar.

Und nun quanteln Sie mit sich selbst. Aber da gibt es immer noch diese Stimmen in Ihnen:

- wer aufhört zu rauchen, wird dick

- wenn ich wirklich an die Ursache meiner Sucht zurück gehe,

  wird es noch einmal richtig weh tun. Das möchte ich auf

  keinen Fall noch einmal erleben.

- ich bin nicht liebenswert.

- das Rauchen hilft mir, den Schmerz nicht zu fühlen.

 

Jetzt wird Ihnen sicherlich klar, warum das mit dem gesund werden bei einer Selbstbehandlung mit der Zwei Punkt Methode gar nicht so einfach ist.

Immer wieder erlebe ich auch (ich nenne sie immer spaßeshalber) "Matrixjünger": die voller Begeisterung umfallen, hin und her schwanken, oder gar die wildesten Verrenkungen machen, bei denen aber nicht wirklich in der Tiefe etwas passiert.

Die "Welle" ist nicht alles. Bei der Zweipunktmethode (anderer Begriff für Quantenheilung/ Matrix Energetics/ QuantumTao) spüren viele Menschen eine Energiewelle. Diese Welle kann wirklich so einiges bewirken.

Doch gegen unseren Willen (auch wenn er noch so tief verborgen ist) ist sie machtlos.

Ein "externer" Behandler ist wie ein Trainer. Er hat einen anderen Blick. Er lässt sich  nicht durch Ihre Täuschungen beeindrucken (vorausgesetzt er hat selbst keine Angst vor tiefen Gefühlen). Er kann Dinge sehen, die Ihnen nicht bewusst sind.

Aus diesem Grund sollten Sie im Prozess des gesund werdens zwar regelmässig an sich selbst arbeiten, möglichst aber auch externe Hilfe dazu nehmen.

Übrigens bezieht sich das "gesund werden" nicht nur auf körperliche Gesundheit, sondern auch auf die Gesundung Ihrer finanziellen Situation, Ihrer Beziehung oder was auch immer gerade nicht richtig läuft in Ihrem Leben.

 

 

Gesund werden - leicht gemacht

Fassen wir also zusammen:

Die wichtigste Voraussetzung um gesund zu werden ist, die Ursache einer Krankheit, oder eines wie auch immer gearteten Problems zu finden. (Das gilt für körperliche Krankheiten, Beziehungsprobleme, berufliche Blockaden und Schwierigkeiten aller Art).


Diese Ursache hat immer mit (meist unbewusstem) Stress zu tun.

 

Schulmedizin (und in den meisten Fällen auch die Naturheilkunde) behandelt lediglich die Symptome

 

Gelingt es, den unbewussten Stress zu eliminieren, wird das eigene Immunsystem wieder aktiv und ist in der Lage alle Krankheiten aber auch Probleme äußerer Natur wieder zu heilen.

 

Sie sollten täglich QuantumTao selbst praktizieren sich aber auch parallel dazu in größeren Abständen von einem geschulten Coach helfen lassen.


Dann bleibt Gesundheit und ein glückliches Leben kein Traum mehr sondern kann in kürzester Zeit realisiert werden!

Kennen Sie schon den Trick, wie Sie jedes Problem in einen Erfolg verwandeln
können? Laden Sie sich jetzt die "Goldene Erfolgsregel" kostenlos herunter und erwarten Sie ungeahnte Veränderung in Ihrem Leben:


• Krügerstraße 15A • 23568 Lübeck • Tel: 0451 - 611 22 179 • info@naturheilpraxis-frenzel.de
realized by INCONET