Home

Quantenheilung

Hier finden Sie Hilfe

Der Trinkwasser Krimi

Seminare/ Vorträge

Newsletterarchiv

Empfehlungen

Letzte Aktualisierung 03.06.2017

Impressum/ Kontakt

Suche

Streiteskalation und wie man sie vermeiden kann

Kommt Ihnen die folgende Szene bekannt vor?

Es ist Feiertag. Die Familie hat frei. Sie machen Sich hübsch und bereiten sich auf einen wunderschönen Tag im Kreise der Angehörigen vor.

Da fällt auf einmal ein unbedachtes Wort. "Wie, was meint er damit? Hat er (oder sie) mich da gerade kritisiert?"

Ein Wort gibt das andere und schon in wenigen Minuten ist der größte Streit da. In den allermeisten Fällen kann man sich anschließend nicht einmal daran erinnern, was den Krach überhaupt ausgelöst hat.

Was bleibt, ist die schlechte Laune und ein verdorbener Tag. Oft genug schwehlt es auch noch Tage oder gar Wochen lang weiter.

Hat sich das gelohnt? Im allgemeinen kaum. Doch die Last wird im Laufe der Zeit immer größer.

Ist es möglich, solche Eskalationen zu vermeiden?

Ja - es ist möglich. Und es gibt unterschiedliche Ansätze dazu.

Häufig ist es so, dass die Beteiligten nicht aus ihrer aktuellen Position heraus handeln. Das bedeutet, die momentanen Empfindungen sind meistens in der Vergangenheit entstanden und werden jetzt auf die jeweilige Situation oder den Partner übertragen.

Um solche tief sitzenden Emotionen aufzulösen ist der Weg zum Eheberater wohl unumgänglich.

 


... laden Sie sich hier drei kostenlose Reports

1) 10 Regeln für Paare und solche, die es bleiben wollen

2) Die geistigen Gesetze des Erfolgs

3) Ein Leben lang jung - so funktioniert`s

Tragen Sie einfach Ihren Namen und email - Adresse ein und folgen Sie den weiteren Anweisungen. Das alles ist selbstverständlich völlig kostenlos!

E-Mail-Marketing by Klick-Tipp.

Sofortmaßnahmen

Was aber können Sie sofort tun, um einen Streit gar nicht erst eskalieren zu lassen?

Zunächst seien Sie sich bewusst darüber, dass es vielleicht nicht gleich beim erstenmal funktionieren wird. Wir alle haben unsere Muster über viele Jahrzehnte erlernt. Und oft erfordert es einiges an Übung, um da wieder auszubrechen.

Bleiben Sie dran, auch, wenn es die ersten paar male vielleicht nicht gleich zu funktionieren scheint. Zunehmend werden Sie sich leichter erinnern. Auch, wenn der Stress gerade ganz hoch ist. Und Sie werden mit jedem mal einen weiteren Fortschritt erzielen.

Fangen wir an.

Der Artikel begann mit den Worten: "es fällt ein unbedachtes Wort".
Häufig reden wir vor uns hin, ohne uns wirklich Gedanken zu machen, was wir da von uns geben.

Schalten Sie also Ihr Gehirn an, bevor Sie sprechen! Sie kennen Ihren Partner. Und Sie wissen genau, worauf er/sie "anspringt". Tun Sie also sich selbst und ihrem Partner einen Gefallen. Formulieren Sie Ihre Botschaft so, dass keine Gefahr der Verletzung besteht.

Wenn Ihnen das zu mühsam erscheint, möchte ich Sie daran erinnern, dass dieses Vorgehen Ihnen stundenlangen Streit ersparen kann. Sicher macht es mehr Sinn, sich kurz zu bemühen, als sich anschließend stundenlang in den Haaren zu liegen. Finden Sie nicht auch?

Außerdem bin ich mir ziemlich sicher, dass auch Sie möchten, dass Ihr Partner mit Ihnen ähnlich vorsichtig umgeht.

Erwarten Sie nicht, dass Ihr Partner schon wissen wird, was Sie von ihm/ ihr erwarten. Das funktioniert nur in den seltesten Fällen.

Die meisten Streits entstehen aus Meinungsverschiedenheiten. Jeder beharrt auf seinem Recht. Denken Sie in Zukunft daran: Sie haben eine MEINUNG und Ihr Partner hat eine MEINUNG. Der Begriff "Meinung" sagt klar aus, dass keiner der beiden RECHT hat. Jeder vertritt nur seine persönliche Meinung.

Jeder Mensch bildet sich aufgrund seiner persönlichen Lebenserfahrungen eine Meinung. Und er wird sie mit genügend Beispielen ausführlich belegen können. Da geht es Ihrem Partner genau so, wie Ihnen selbst.

Wenn Sie sich schon einmal mit Quantenphysik oder Philosophie beschäftigt haben, dann wissen Sie, dass es in dieser Welt keine absolute Wahrheit gibt.

Selbst wissenschaftliche Forschungsergebnisse werden immer von den Erwartungen der Forscher beeinflusst.

Es gibt also keine absolut richtige Wahrheit. Jede Wahrheit ist subjektiv - also persönlich geprägt.

Mit anderen Worten: Aus der Sichtweise Ihres Partners hat er/ sie Recht!

Aus Ihrer Sichtweise haben Sie Recht!

Sie haben also beide Recht! Ist das nicht wunderbar!? Sie werden bei einem Streit keine Lösung finden. Wenn Sie gewinnen, haben Sie Ihren Partner zum Verlierer gemacht. Sie fühlen sich gut und er/ sie sich schlecht.

Keine gute Basis für eine Beziehung - nicht wahr!?

Wenn beide Recht haben, ist also ein Streit darüber, wer nun mehr Recht hat ziemlich sinnlos.

Sie können nicht immer der gleichen Meinung sein. In dem Moment, in dem Sie anerkennen, dass auch Ihr Partner - von seinem Standpunkt aus - Recht hat, haben Sie das ganze Konfliktpotenzial aus der ganzen Sache schon heraus genommen.

Und von dieser Position aus können Sie nun auf die Suche nach einer gemeinsamen Lösung gehen. Ohne jeglichen Angriff.

Wenn Sie Ihrem Partner in seiner Meinung zustimmen, wird er/ sie gleich wesentlich offener sein. Und es wird leichter, aus Ihren beiden Standpunkten eine gemeinsame Lösung zu finden.

Jeder vermiedene Streit bringt Sie auch der Liebe und Harmonie näher. Aber das brauche ich sicher nicht extra zu erwähnen!?


Haben Sie schon Ihre kostenlosen Reports bestellt?

1) 10 Regeln für Paare und solche, die es bleiben wollen
2) Die geistigen Gesetze des Erfolgs
3) Ein Leben lang jung - so funktionierts

Einfach email Adresse und Namen eintragen und abschicken. Alles kostenlos - keine Verpflichtung. Keine Weitergabe Ihrer email Adresse


Wenn Sie Ihrer Gefühle nicht mehr Herr sind...

...dann verlassen Sie den Raum!

Sie merken, dass Sie wütend werden. Vielleicht werden Sie gleich laut oder wollen mit einem verbalen Gegenangriff reagieren. Die Versuchung ist groß.

Und Sie wissen genau, wozu das führt. Es wird sich immer weiter aufschaukeln.

Da hilft nur eins: Verlassen Sie die Szene!

Aber bitte nicht einfach so. Gehen Sie nicht einfach. Sie lassen nämlich jemanden zurück, der gerade genauso verzweifelt ist, wie Sie.

Also geben Sie eine kurze Botschaft: Sie könnten zum Beispiel etwas ähnliches sagen, wie:

"Ich steh gerade ziemlich unter Dampf. Schlage vor, ich gehe erst einmal eine Runde um den Block, lass uns bitte anschließend weiter reden."

oder sagen Sie:

"Ich muss erst einmal raus. Hab mein handy dabei. Du kannst mich erreichen."

Sie wissen schon, was Ihrem Partner wichtig ist.

Zusammenfassung:

Um Streit nicht unnötig eskalieren zu lassen:

1) Wählen Sie Ihre Worte mit Bedacht. Denken Sie, bevor 
    Sie sich äußern.

2) Erkennen Sie die Meinung Ihres Partners genauso an, wie
    Sie es sich von ihm wünschen.

3) Verlassen Sie den Raum - mit einer positiven Botschaft.

4) Wenn Themen immer wieder auftauchen: Melden Sie sich
    zu einem Beratungsgespräch an.

5) Laden Sie sich den kostenlosen Report (10 Regeln für
    Paare und solche, die es bleiben wollen herunter.)

Und das wichtigste zum Schluss

Wenn Sie von Ihrem Gang um den Block zurück gekommen sind - und das sollten Sie erst, wenn Sie wirklich wieder "unten" sind, dann bringen Sie etwas nettes mit.

 Vielleicht ein paar Blumen - oder ein nettes Wort. Eine kleine Botschaft auf einem Zettel: "es tut mir leid" oder "ick liebe Dir trotzdem". Es wird Wunder bewirken.


• Krügerstraße 15A • 23568 Lübeck • Tel: 0451 - 611 22 179 • info@naturheilpraxis-frenzel.de
realized by INCONET